11.07.2020 - Alles nur kein Krieg

Nach zwei anstrengenden Biwak Tagen wurde heute wieder mit einem Pfiff am Fahnenmast geweckt. Etwas verschlafen präsentierten alle ihre Rufe und anschliessend gab es ein ausgewogenes Frühstück.


Am Morgen mussten wir uns Physisch sowie auch Psychisch vorbereiten, da nun nach dem Tod des Königs die Verteidigung der Burg Dagmerstein ganz in unseren Händen und der der Prinzessin liegt. Dies machten wir Spielerisch mit einem Pfaditechnik Memory in welchem man die drei Etappen (JP,P,OP) vertiefte. Als Abschluss gab es ein Quiz in welchem sich die Lagergruppen messen konnten. 

Titöf am Knoten üben

Titöf am Knoten üben

Nach einem feinen Zmittag ging es Nachmittags zusammen mit den Wölfen weiter. Denn die Prinzessin brauchte all unsere Hilfe um den Krieg mit dem Nachbarkönigreich zu verhindern. Denn wegen den Machenschaften des nun verstorbenen Königs bekam  das Nachbarkönigreich keine Nahrungslieferungen mehr, um einen Angriff von ihnen nun zu verhindern mussten verschiedene Nahrungsmittel und Rohstoffe hergestellt werden. Beim Bauer musste mann z.B. Eier suchen, bei der Bäckerin Getreide pflücken, und beim Milchmann melken. Zusammen mit Stahl, Holz und Steine wurden daraus Nahrungsmittel gemacht und diese ans Nachbarkönigreich geschickt. Dank den fleissigen Pfadern und Wölfen konnte so der Krieg verhindert werden. 

Das Metall musste geschürft werden

Das Metall musste geschürft werden

Nach dem anstrengenden Game erholten sich die Pfader in der Gruppenstunde und reflektierten zusammen die vergangenen Tage. Anschliessend wurde das Fest eingeleitet, welches als dank zur Kriegsverhinderung geschmissen wurde. Die Küche übertraf sich wieder einmal selber und servierte uns zwei Spanferkel, welche sie den ganzen Nachmittag behutsam gebraten hatten!!! Es wär super mega giga fein.

Damas präsentiert stolz das aufgeschnittene Spanferkel

Damas präsentiert stolz das aufgeschnittene Sp

Nach dem Nachtessen versammelten sich alle mit Pfadihemd und Cravatte in der Arena um das Bipi-Feuer welches Timber für uns vorbereitet hat. Nach der Einführung ins Feuer, dem Lagersong und dem verdrücken der Schockoküsse, welche unser Coach Idefix mitbrachte, entfernten wir uns Pfader von der Arena und machten uns mit Fackeln auf dem Weg um unser Pfadiversprechen abzulegen und Briefe an BiPi zu schreiben. Zum Abschluss des Tages kehrten wir zum BiPi-Feuer zurück und warfen unsere Briefe für BiPi ins Feuer. Nach zwei drei Lagerfeuerlieder und dem Tabs um den Fahnenmast war dieser coole Tag auch schon wieder vorbei und wir gingen alle müde aber zufrieden ins Bett. 

Timber bereitet das BiPi-Feuer vor

Timber bereitet das BiPi-Feuer vor

 

Hier noch den Tag aus Sicht der Pfader:

Geschrieben: Brams

Text & Idee: Spick

Mentale Untersützung: Quiche, Mikado, Cappo

Heute Morgen wurden wir etwas später geweckt. Nach dem Zmorgen haben wir spielerisch fürs JP,P,OP gelernt (Memory).Danach wurden wir mit einem Quiz abgefragt. Später gab es Zmittag. Am Nachmittag gingen wir in den Wald und spielten ein Recoursen-Fight-Game. Dann gab es Znacht und wir begannen diesen Bericht zu schreiben.